Durch einen gesunden Lebensstil Haarausfall vermeiden

Immer mehr Menschen haben Haarausfall - insbesondere Männer. Ursachen für den Haarverlust sind oft ein ungesunder Lebensstil und der daraus folgende Nähr- und Mineralstoffmangel sowie die Übersäuerung des Körpers. Auch Faktoren wie psychische Belastung, Stress oder Schlafmangel können Haarausfall bewirken.

Um Haarausfall vorzubeugen, aufzuhalten oder sogar rückgängig zu machen, solltest Du also auf jeden Fall Deinen Lebensstil überdenken. Denn durch einen gesunden Lebensstil kannst Du Deinen Nähr- und Mineralstoffhaushalt wieder auffüllen - und die Resultate siehst Du sicher nicht nur auf deinem Kopf.

Was besonders zu beachten ist, damit Deine Haare bald wieder wachsen, erfährst Du hier!

Wusstest Du schon?

Das durchschnittliche Wachstum des Haares liegt bei etwa 1 bis 1,5 cm pro Monat. Dieses Wachstum hängt jedoch vom Alter, dem Gesundheitszustand, dem Hormonstatus und der ethnischen Zugehörigkeit ab.

Gesund Leben: Das Wichtigste in Kürze

Mit weniger Stress dem Haarausfall entgegenwirken

Stress kann ein Auslöser für Haarausfall sein. Dabei kann es sich um körperlichen Stress - zum Beispiel eine schwere Krankheit - oder um psychische Belastungen - zum Beispiel familiäre Probleme oder eine depressive Erkrankung - handeln.

Hält eine solche Belastung über einen längeren Zeitraum an, verändert sich der Haarzyklus, die Haarfollikel werden geschädigt und die Haare fallen aus. Dabei kann es sowohl zu kreisrundem als auch zu diffusem Haarausfall kommen. Besteht bereits ein erblich bedingter Haarausfall, kann Stress außerdem das Haarproblem noch weiter verschlimmern. Übeltäter sind hier nicht die Stresshormone Adrenalin oder Cortisol selbst, sondern deren Abbauprodukte.

To Do: Arbeite an Deinem Umgang mit Stress, um stressbedingten Haarausfall zu verhindern!

Wusstest Du schon?

Eine gute Nachricht für alle Sonnenanbeter: Ein Mangel an Sonnenlicht und folglich an Vitamin D kann das Haar brüchig machen und Haarausfall begünstigen. Also raus aus der Wohnung und ab in die Sonne!

Wie Ernährung und Haarausfall zusammenhängen ...

Um Haarausfall vorzubeugen oder zu stoppen, ist die Umstellung auf eine gesunde und basische Ernährung das A und O. Denn bei einer unausgewogene Ernährung fehlen dem Körper wichtige Nähr- und Mineralstoffe. Diese müssen dann aus körpereigenen Mineralstoffdepots wie den Knochen oder eben dem Haarboden entzogen werden und der Körper übersäuert. Die Folge der Übersäuerung ist dünnes Haar oder Haarausfall.

Grundsätzlich solltest Du bei Haarausfall auf eine ausgewogene Ernährung mit wenig Fett, Fleisch, Zucker und Weißmehl achten. Um das Haarwachstum zu beschleunigen sind Vitamine und Nährstoffe wichtig, also nimm viel Obst, Gemüse und Vollkorn zu Dir.

Welche Nährstoffe verbessern
das Wachstum der Haare?

Antioxidantien

fangen freie Radikale ab und schützen vor Zellschäden

in Beeren, Tomaten, Karotten und grünes Blattgemüse

Zink

aktiviert und reguliert Zellwachstum  von Haut und Haaren

in rotem Fleisch, Käse, Walnüssen und Pilzen

Eisen

ein Mangel begünstigt
Haarausfall

in Fleisch, Leber, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten

B-Vitamine

wichtig für Regeneration der Haarwurzeln und Haarwachstum

in Leber, Weizenkeimen, Nüssen und Gemüse

Biotin

unterstützt Aufbau von Haut und Haaren

in Erdnüssen, Eigelb, Rinderleber und Süßkartoffeln

L-Cystin

wichtiger Baustein für das
Keratin der Haare

in Hühnerei und Fleisch

Wusstest Du schon?

Soja kräftigt das Haar und regt das Haarwachstum an! Das wurde in einer europäische Studien herausgefunden. Also greif zu bei Sojajoghurt, Tofu und Co.!

Gewinne wieder volles Haar!

Auf alten Fotos wirkt Dein Haar irgendwie dichter – und der Blick in den Spiegel lässt Dich an Dir zweifeln? Unsere Online-Diagnose zeigt Dir, ob Du unter Haarausfall leidest und verrät Dir, was Du dagegen unternehmen kannst.

Schlaf gut, das tut auch deinen Haaren gut!

Wenn man zu wenig schläft, ist der Körper im Ausnahmezustand und signalisiert, dass er Ruhe braucht: Man ist müde, weniger leistungsfähig, hungrig und … die Haare fallen aus. Wieso? Die Regeneration der Haarwurzeln findet in der Nacht statt. Schlaflosigkeit hemmt diese Erholungsphase für die Haare und beschleunigt zusätzlich die Zellalterung, sodass die Haare schneller ausfallen.

Wusstest Du schon?

Die Haarwachstumsphase verläuft im Sommer schneller als im Winter und während der Nacht langsamer als tagsüber.

Pflege Deine Haare mild und basisch

Zu viel oder die falsche Pflege macht die Haare brüchig, belastet die Kopfhaut und verstopft die Poren. Statt Shampoos mit aggressiven Substanzen solltest Du also zu mildem, basischem Shampoo ohne viele Zusätze greifen. Dabei können spezielle Shampoos für Haarwachstum, zum Beispiel solche mit dem Nährstoff Silizium, zusätzlich Abhilfe schaffen. Silizium soll der Glatzenbildung vorbeugen und Haarwachstum anregen.

Zusätzlich zu der Umstellung auf milde Pflegeprodukte solltest Du heißes Föhnen, Glätten oder das Benutzen einer zu rauen Bürsten unterlassen, da dies zusätzlich die Haare angreift.

Wusstest Du schon?

Das Haarwachstum und die Haardicke variieren zwischen den Ethnien - zum Beispiel zwischen Asien und Afrika: Das Haar von Asiaten wächst deutlich schneller als das von Afrikanern. Außerdem ist asiatisches Haar mit etwa 0,06 – 0,08 mm dicker als afrikanisches Haar mit 0,04 bis 0,5mm.

Dir fehlt Dein dichtes Haar?

Du bist nur eine schnelle und diskrete Online-Diagnose davon entfernt! Denn sobald wir die möglichen Ursachen für Deinen Haarausfall ausfindig gemacht haben, kannst Du mit verschiedenen Medikamenten dagegen wirken.

Lass die Kilos purzeln!

Die Abbauprodukte von Stresshormonen, welche Haarausfall begünstigen, werden im Fettgewebe des Körpers gespeichert und gelangen von dort über das Blut zu den Haarwurzeln. Was hat das mit Übergewicht zu tun? - Je höher der Körperfettanteil ist, desto mehr Schadstoffe werden gespeichert und desto stärker werden die Haare belastet.

Wusstest Du schon?

Alles, was die körpereigene Abwehr stärkt, wirkt sich positiv auf Haut und Haar aus. Darunter fällt unter anderem auch ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung.

Unterstütze Deine Darmflora – nicht nur für Dein Haarwachstum

Nur ein gesunder Darm kann die Nähr- und Mineralstoffe aus der Ernährung optimal aufnehmen. Deshalb ist für die Nährstoffversorgung des Körpers und somit auch für das Wachstum der Haare wichtig, eine intakte Darmflora zu haben. Um die Darmflora zu unterstützen und Haarausfall rückgängig zu machen, sind probiotische Lebensmittel sowie eine Darmreinigung und eine Sanierung der Darmflora hilfreich.

Wusstest Du schon?

Blutarmut ist eine der häufigsten Ursachen von Haarausfall! Greif daher zu eisenreichen Lebensmitteln, die Deinem Körper helfen, neues und gesundes Blut zu bilden. Dazu gehören Leber, Kerne, Hafer, Trockenfrüchte und grünes Blattgemüse. Zusätzlich verbessert Vitamin C die Absorption von Eisen.

Spring Icon Übersicht

Übersicht

Erfahre mehr zum Thema Haarausfall – von Ursachen, Formen über Behandlungsmethoden.

Spring Icon Diagnose

Online-Apotheke

Medikamente gegen Haarausfall sind rezeptpflichtig, um Deine Gesundheit zu gewähren.

Spring Icon Behandlung

Informieren

Es gibt verschiedene Lösungen gegen Haarausfall. Bekannt sind besonders Minoxidil & Finasterid.

Häufige Fragen

Für wen ist Minoxidil geeignet?

Frauen und Männer die über 21 Jahre alt sind dürfen Minoxidil verwenden. Hier ist aber die Dosierung zu beachten. Minoxidil 2% ist für Frauen während Minoxidil 5% für Männer geeignet ist.

Für wen ist Finasterid geeignet?

Finasterid ist nur für Männer geeignet. Wer unter androgenetischer Alopezie, das heißt erblich bedingtem Haarausfall leidet, kann mit der Einnahme von Finasterid diesem entgegen wirken. Jedoch ist es wichtig, dass Männer die älter als 41 Jahre alt sind vor der Einnahme von Finasterid dies mit ihrem Urologen absprechen.

Ist Minoxidil für Bartwuchs geeinigt?

Ja Minoxidil kann zur Förderung des Bartwuchs verwendet werden. Spring empfiehlt Dir aber das nicht zu machen da Minoxidil zur Unterstützung von Haarwuchs bei Haarausfall auf der Kopfhaut geeignet ist.

Was ist die richtige Anwendung von Minoxidil?

Möchtest Du deinen Haarausfall stoppen, trägst Du Regaine idealerweise morgens und abends auf die betroffenen Stellen deiner Kopfhaut auf, solange sie trocken ist. Dafür verwendest du jeweils ein 1 mg des Wirkstoffs. Nach der Anwendung solltest Du vier Stunden auf das Haare waschen oder föhnen verzichten, um die Wirkung Regaines nicht zu beeinträchtigen. Genauso empfehlen wir, Alkohol und Drogen abzusagen.

Wir lassen Dich nicht hängen
So erreichst Du uns.